Pressespiegel: „INWoB“ bei „MDR KULTUR am Mittag“

Der Beitrag ist nicht in einfacher Sprache.
Das Interview ist auch nicht in einfacher Sprache.
Deswegen haben wir den Text zum Interview nicht übersetzt.

Am 12. Oktober wurde bei „MDR Kultur am Mittag“ ein Beitrag, der sich mit der prekären Situation von gemeinwohlorientierten Bauprojekten, die zum Teil auch einen inklusiven Ansatz verfolgen, beschäftigt. Sowohl unsere Netzwerkpartnerin die „LeiKa e.G.“ als auch Sarah Starck aus dem Koordinationsteam des Netzwerkes kommen zu Wort. Die Interviews führte Thyra Veyder-Malberg.

 

Pressemitteilung: „Die Förderung ist eine gute Nachricht für Menschen mit Behinderung“

Dieser Text ist nicht in einfacher Sprache.

Der Text muss noch übersetzt werden.

Gemeinwohlorientierte Bauprojekte werden von der Stadt nicht im Stich gelassen ## Stadtrat beschließt Sonderförderung ## „Innovatives Netzwerk Wohnen mit Behinderung“ begrüßt die Entscheidung ##

Der Leipziger Stadtrat hat am 13. Oktober für die Sonderförderung und somit für die Rettung von gemeinwohlorientierte Bauprojekte, die im Konzeptverfahren der Stadt gewonnen hatten, gestimmt. „Pressemitteilung: „Die Förderung ist eine gute Nachricht für Menschen mit Behinderung““ weiterlesen

Folge 1 | Best Practice – Beispiele einer gelungenen Praxis

Das Video, um das es in diesem Text geht, ist nicht in einfacher Sprache.

Deswegen ist dieser Text auch nicht in einfacher Sprache verfasst.

Wir freuen uns, euch das erste Video der Reihe „Best Practice – Beispiele einer gelungenen Praxis“ präsentieren zu können.

Häufig scheint der Weg von Menschen mit Behinderungen aus Sicht der Mehrheitsgesellschaft schon vorgezeichnet: Elternhaus und anschließend die Unterbringung in einer stationären Wohneinrichtung.

Es geht aber auch anders! „Folge 1 | Best Practice – Beispiele einer gelungenen Praxis“ weiterlesen

Presse·mitteilung: „Inklusion braucht Mut, und die Mutigen brauchen unsere Solidarität“

Dieser Text ist nicht in einfacher Sprache.

Der Text muss noch übersetzt werden.

## Solidaritätsbekundung mit inklusiven Wohnprojekten ##

Steigende Baukosten und -zinsen, Inflation sowie der Wegfall bzw. die Änderung einiger Förderungen durch die bundeseigene KfW-Bank machen Bauprojekten bundesweit schwer zu schaffen. Zum einen ist die KfW-Förderung ausgelaufen und das neue Programm noch nicht wieder aufgelegt, zum anderen ist die für die neue Förderung angedachte Summe so niedrig, dass viele auf der Strecke bleiben werden. Vom Häuslebauer bis zu großen sozialen Wohnprojekten sehen sich viele vor dem Aus. Eine zuverlässige Planung ist kaum noch möglich. In Leipzig sind auch Projekte betroffen, die sich dem sozialen Wohnungsbau und einem inklusiven barrierefreien Ansatz verschrieben haben. „Presse·mitteilung: „Inklusion braucht Mut, und die Mutigen brauchen unsere Solidarität““ weiterlesen

Rück·blick auf die Aktions·woche „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!“

Dieser Text ist nicht in einfacher Sprache.

Der Text muss noch übersetzt werden.

Das „Innovative Netzwerk Wohnen mit Behinderung“ hat sich tatkräftig an der von „Aktion Mensch“ ausgerufenen, und vom „Netzwerk – behindern verhindern“ in Leipzig durchgeführten, Aktionswoche „Tempo machen für mehr Inklusion!“ beteiligt. Wir schauen zurück auf bewegte Tage mit vielen tollen Veranstaltungen. Die unterschiedlichen Netzwerkpartner des „Netzwerkes – behindern verhindern“ haben den Interessierten einen vielfältigen Einblick in das Thema Inklusion gegeben und ihre Forderung nach mehr Inklusion deutlich gemacht. „Rück·blick auf die Aktions·woche „Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel!““ weiterlesen

Jeder Mensch hat das Recht zu entscheiden, wie er wohnen möchte!

Dieser Text ist nicht in einfacher Sprache.

Er muss noch übersetzt werden

Das Bedürfnis ein Dach über dem Kopf zu haben und in einer Wohnung zu leben, die zu einem passt, eint uns alle – Menschen mit und ohne Behinderung. Diesen Wunsch zu befriedigen ist für Menschen mit Behinderung jedoch ungleich schwerer. Sie sehen sich mit dem Problem konfrontiert, dass barrierefreier, bezahlbarer, adäquater Wohnraum Mangelware in Leipzig ist. Entweder sind die individuellen aus Behinderung resultierenden Bedarfe nicht berücksichtigt oder die Wohnungen sind schlicht zu teuer. Ein Umstand, der insbesondere deswegen schwer wiegt, weil Menschen mit Behinderungen häufig auf Sozialleistungen angewiesen sind. „Jeder Mensch hat das Recht zu entscheiden, wie er wohnen möchte!“ weiterlesen

#EinfachGesagt – Ein Häkchen für Inklusion | WG-Gesucht.de | INWoB | Folge 1

 

Wir haben erklärt, wie man eine inklusive Wohn·gemeinschaft finden kann.

Inklusive Wohn·gemeinschaft heißt: Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung leben in einer Wohnung.

Auf der Internetseite WG-Gesucht.de kann man nach dieser Wohn·form suchen.

Wir haben Schritt für Schritt erklärt.

 

Das Erklär·video ist nicht in einfacher Sprache.

 

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Schauen

#Inklusion #Leipzig #WGGESUCHT #InklusiveWG #Wohnformen

#mitgeschnitten: Barrierefreies Bauen und inklusives Wohnen – Beispiele einer gelungenen Praxis

Der Text ist nicht in einfacher Sprache.
Das liegt daran, dass die Veranstaltung nicht in einfacher Sprache stattgefunden hat.

In unserer Videoreihe „#mitgeschnitten“ können Sie Veranstaltungen von uns, die Sie nicht selbst besuchen konnten oder wo Sie nochmal reinhören wollen, im Nachhinein anschauen.

Am 02. April 2022 fanden sich 20 Gäste zu unserer Veranstaltung mit dem Titel „Barrierefreies Bauen und inklusives Wohnen – Beispiele einer gelungenen Praxis“ im Gemeinschaftsraum An der Kotsche 49 in Leipzig Grünau ein. Der Jugend- & Altenhilfeverein e.V. sorgte in seinen Räumlichkeiten liebevoll für das leibliche Wohl der Gäste. „#mitgeschnitten: Barrierefreies Bauen und inklusives Wohnen – Beispiele einer gelungenen Praxis“ weiterlesen

Presse·spiegel: Radio Blau – Aktuell am Freitag

Am 28. Januar hat das Koordinations·team des Netzwerkes ein Interview gegeben.

Das Interview war mit Radio Blau.

Das ist ein Radio·sender aus Leipzig.

In dem Gespräch ging es um die Zukunfts·werkstatt „Selbstbestimmt Wohnen“.

Wir erzählen was bei der Zukunfts·werkstatt verabredet wurde.

Wir erzählen, welche Projekte wir uns vorgenommen haben.

Presse·mitteilung: „Jetzt packen wir es an!“

Der folgende Text ist eine Presse·mitteilung. Mit so einem Text wollen wir Zeitungen, Radio·sender und das Fernsehen davon überzeugen über uns zu berichten.


## Zukunfts·werkstatt voller Erfolg ## gemeinsame Projekte geplant ##

Die „Zukunfts·werkstatt – Selbst·bestimmt Wohnen“ war sehr erfolgreich.

Die Zukunfts·werkstatt wurde vom „Innovativen Netzwerk Wohnen mit Behinderung“ organisiert.

Der Mobile Behinderten·dienst hat das Netzwerk gestartet.

Das Netzwerk kann arbeiten, weil es Geld von „Aktion Mensch“ bekommt.

„Presse·mitteilung: „Jetzt packen wir es an!““ weiterlesen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner